Logo Verband


Alle Beiträge


Die neue Abfall-Wertstoff ist online!

Aus dem Inhalt:

* Editorial/Problemstoffsammlerschulung
* Umweltpädagogik/Sauberhafte Feste
* NÖ Frühjahrsputz
* Ausmisten
* Sperrmüllsammlung
* Altstoffbörse

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe!

MÜLL-ABC

Wer kennt das nicht? Die erfolglose Suche auf einer Homepage. Wie kann ich das wohl finden? Wo könnte das stehen? Um Ihnen die Suche etwas zu erleichtern, gibt es nun das MÜLL-ABC! Von A wie Anzahlung bis Z wie Zahlung wurden alle Punkte, die auf der Homepage zu finden sind, alphabetisch gereiht. Es soll allen Bürger*Innen das Finden der einzelnen Bereiche erleichtern. Klicken Sie sich doch einfach einmal durch und sollte Ihnen eine Information fehlen oder ein Fehler auffallen, dann geben Sie uns einfach bescheid.

Hier geht's zum Müll ABC!

Sauber in die Ferien

Die Schüler*innen der 3a der NÖMS 1 Gmünd beendeten mit ihren Lehrerinnen Maria Ledermüller und Melitta Breiteneider das heurige Schuljahr mit einer Flurreinigungsaktion in der Umgebung ihrer Schule. Achtlos weggeworfener Abfall wurde im Bereich der Schule bis zur Grenze/Bleyleben gesammelt und auch die Autobushaltestelle war ein Ziel. Unter anderem wurde eine unter der Brücke versteckte Messlatte von Schülern gefunden und nun richtig entsorgt. Nächstes Jahr soll diese Aktion wiederholt werden.

WhatsApp_Image_2022-07-02_at_06.28.17.jpg

WhatsApp_Image_2022-07-02_at_06.31.40.jpg

Frühjahrsputz - GewinnerInnen

Endlich war es wieder soweit. Die Coronauflagen waren im Frühjahr schon derart gelockert, dass bedenkenlos wieder auch in größeren Gruppen Abfall gesammelt werden konnte. Nicht nur viele Familien mit Kindern sondern auch wieder Vereine und Gemeinden haben an der Flurreinigung teilgenommen. Zu gewinnen gab es 4 x je einen Picknickkorb, ein Kochbuch und einen 30 Euro Warengutschein. Aus allen TeilnehmerInnen, die Bilder und Berichte eingesendet haben, wurden folgende PreisträgerInnen gezogen.
Die private Gruppe um Denise Dangl aus Hoheneich mit Kerstin Wurz, Viktoria Tüchler, Astrid Müllner und Julia Dangl; UGR Gerhard Lendl für die Gemeinde Eggern; Bgm. Rainald Schäfer für die Gemeinde Hirschbach und UGR Werner Fischer für die Gemeinde Kirchberg am Walde.
Wir sagen ein großes Dankeschön an unsere engagierten GemeindebügerInnen des Bezirkes Gmünd und positionieren uns damit klar gegen eine Wegwerfgesellschaft. So schützen wir unsere Heimat.
Auf dem Foto von links: Bgm. Rainald Schäfer, Obmann Bgm. Peter Höbarth, Kerstin Wurz, UGR Gerhard Lendl, Abfallberaterin Silvia Thor, UGR Werner Fischer

Zigarettenreste richtig entsorgen

Wer kennt das nicht. Das Fußball-match ist vorbei, die letzten Besucher des Freizeitsparks sind draußen oder die Veranstaltung ist zu Ende und alles ist übersät mit Zigarettenstummeln. Sie richten großen Schaden in der Umwelt an und sind auch kein schöner Anblick. Doch was tun? Wie wäre es, an die rauchenden Besucher Taschen-becher auszuteilen? Diese erhalten Sie gratis bei uns und bei Bedarf gibt es diese auch in Boxen solange der Vorrat reicht.

Achtlos Weggeworfenes wieder achtsam eingesammelt!

Die Schulgruppe der NMS Schrems mit Schwerpunkt "Sozial-aktiv" und ihre Klassenlehrerin Verena Jindra haben sich mit Unterstützung des Gemeindeverbandes Gmünd durch Sabrina Prinz auf die Suche nach achtlos weggeworfenen Müll gemacht. Wie erwartet wurde so einiges gefunden, das in der Natur nichts zu suchen hat. Unverständlich war für alle, was einfach weggeworfen wird. Es stehen in unmittelbarer Nähe Abfallbehälter bereit. Mit Feuereifer und körperlichen Einsatz wurde so manches Hindernis bewältigt, um den Stadtpark und seine Umgebung zu säubern. Der Abfall wurde danach analysiert und richtig entsorgt.

Hier geht's zu den fleißigen Helfern!




Start für den Reparaturbonus des Bundes

Der Reparaturbonus des Bundes startet mit 26. April 2022.

Es besteht ab sofort die Möglichkeit für Reparaturbetriebe, sich für die Teilnahme an der bundesweiten Aktion zur Förderung von Reparaturen von Elektro- und Elektronikgeräten anzumelden.

Die Beantragung eines Reparaturbons ist für Privatpersonen ab sofort möglich - nähere Informationen unter: www.reparaturbonus.at

Quelle: Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

Jetzt Sauberhaftes Fest anmelden und EUR 500,- Förderung erhalten

Feste feiern und gelebter Umweltschutz gehen in Niederösterreich seit 15 Jahren Hand in Hand. Mit der Initiative "Sauberhafte Feste" der NÖ Umweltverbände und dem Land NÖ gibt es seither ein Programm für mehr Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen.

Mit den Standards für Sauberhafte Feste wird ein besonderer Fokus auf die Nutzung von Mehrweggeschirr, die richtige Abfalltrennung, die Verwendung regionaler Lebensmittel und den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen gelegt. Um Veranstalter:innen bei der Umsetzung von umweltfreundlichen Festen zu unterstützen bieten die NÖ Umweltverbände in ganz NÖ mehr als 30 Geschirrmobile sowie Leihgeschirrspüler, Mehrweggeschirr und weitere Festausstattung an. Dadurch konnten, seit Beginn der Aktion, bei über 5.200 Festen bereits über 21 Millionen Einweg-Plastikbecher eingespart werden.
Um die Aktion Sauberhafte Feste weiter voranzutreiben startet nun, zum 15-jährigen Jubiläum, eine besondere Förderaktion - denn Nachhaltigkeit soll bei allen Festen in NÖ an erster Stelle stehen.

€ 500,- Förderung pro Sauberhaftem Fest
Für öffentlich zugängliche Veranstaltungen mit mindestens 100 Teilnehmer:innen, welche den Standards der Sauberhaften Feste entsprechen und im Aktionszeitraum 01.01.2022 bis 31.12.2023 in NÖ stattfinden/ stattgefunden haben, kann nunmehr ein Zuschuss in der Höhe von € 500,- beantragt werden.
Die Förderung richtet sich an NÖ Vereine, Körperschaften öffentlichen Rechts (z. B. Feuerwehren, Hilfsorganisationen), Verbände, Pfarren sowie Organisationen, die nicht auf Gewinn ausgerichtet sind. Je Veranstalter:in sind max. 5 Einreichungen pro Jahr möglich. Die Einreichung erfolgt ausschließlich online über das elektronische Antragsformular des Landes Niederösterreich. Nähere Informationen zur Förderaktion und Einreichung finden Sie unter www.noel.gv.at/abfall

Das Programm Sauberhafte Feste vereint die Niederösterreichische Festkultur, Regionalität und Nachhaltigkeit. Setzen Sie daher jetzt mit uns gemeinsam ein sichtbares Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz in Niederösterreich und melden Ihr Sauberhaftes Fest unter www.sauberhaftefeste.at an.

Schulung des Problemstoffsammelpersonals

Am 24. März. und 7. April fanden am ASZ Kirchberg am Walde bzw. ASZ Heidenreichstein Schulungen der ASZ-Mitarbeiter des gesamten Bezirks sowie der Mitarbeiter des GV Gmünd durch das Personal der Firma Brantner Krems statt.
Die Fortbildungen wurden jeweils in 2 Gruppen vormittags und nachmittags durchgeführt.
Die Anwesenden konnten ihr Wissen in den verschiedensten Bereichen erweitern bzw. auffrischen.
Anschließend wurden jedem Mitarbeiter Unterlagen zu den behandelten Themen ausgehändigt.

Die Schulungen waren sehr interessant und fanden somit regen Zuspruch bei den Teilnehmern.


PS_Schulung_3.jpg

PS_Schulung4.jpg

PS-Schulung1.jpg

Die digitale APPetit-Schulstunde geht in die nächste Runde

Rund 166 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle landen in NÖ täglich im Abfall. Mehr als 300 Euro wirft der durchschnittliche niederösterreichische Haushalt an Lebensmittel im Jahr weg. Das entspricht einer Menge von rund 40 Kilogramm pro Einwohner*in und Jahr. Umso wichtiger ist es, das Thema Lebensmittel und Lebensmittelverschwendung schon im frühen Alter näher zu bringen.

Auf der Plattform www.appetit.cc können alle Interessierte ab 16 Jahren auch heuer wieder ihr Wissen rund um die Produktion, den Transport als auch die richtige Lagerung von Lebensmitteln unter Beweis stellen. Der Wettbewerb läuft bis Ende Juni online mit der Web-App APPetit.

Mitmachen lohnt sich!
Unter den drei Top-Spieler*innen werden 3x EUR 300,- Gutscheine von einem Elektronikfachgeschäft verlost.

Jetzt APPetit spielen

Teilnahmebedingungen

Niederösterreich sucht den #Trennsetter 2022 - NÖ-weiter Ideenwettbewerb für Abfalltrennung und Abfallvermeidung

Wir suchen gemeinsam mit dem Land Niederösterreich kreative Köpfe aus ganz NÖ, die mit ihren Konzepten und Projekten das Potential haben, zu echten Vorreiter*innen zu werden. Es geht um Einfallsreichtum und innovative Antworten, um die Abfallwirtschaft auf das nächste Level zu heben. Prominente Unterstützung erhält die Aktion von Erfolgsautor Thomas Brezina, Comedian Michael Buchinger und Nachhaltigkeitsprofi Astrid Aschenbrenner.
weiter

Der TAschenbecher - die umweltfreundliche Lösung für den Zigarettenabfall

4,5 Billionen Zigarettenstummel werden jährlich in Österreich weggeworfen. In Städten findet man bis zu 2,7 Millionen Zigarettenstummel pro km2 - und auch im ländlichen Bereich ist die Verschmutzung hoch.
weiter

Altkleider - so bitte nicht!

Bitte keine Schachteln und Koffer mit Kleidung befüllen und bereitstellen. Es hat seinen Sinn, dass diese NUR in SÄCKEN abgegeben werden sollen.


Altkleidersammlung

Ab 10. Jänner werden im Laufe der Woche in den Gemeinden an folgenden Standorten die Container aufgestellt:

Amaliendorf - Friedhofweg/Gelände alter Bauhof
Bad Großpertholz - Bauhof
Brand-Nagelberg - Friedhofsweg - Höhe Bauhof
Eggern - Marktplatz (neben Glascontainer)
Eisgarn - Bauhof
Gmünd - ASZ Gmünd/Hoheneich und Weitraer Straße
Großdietmanns - Glassammelstelle/Mehrweckplatz KG Dietmanns
Großschönau - Wertstoffsammelzentrum
Haugschlag - Parkplatz Gemeindeamt
Heidenreichstein - vor dem Altstoffsammelzentrum
Hirschbach - Altstoffsammelzentrum/Bauhof
Hoheneich - Altstoffsammelzentrum
Kirchberg am Walde - Bauhof - Sammelinsel
Litschau - Neue Mittelschule und Kulturbahnhof
Moorbad Harbach - Altstoffsammelzentrum Wultschau
Reingers - Wertstoffsammelzentrum Reingers
St. Martin - vor dem Altstoffsammelzentrum Roßbruck
Schrems - Stadthallenparkplatz und Altstoffsammelzentrum
Unserfrau-Altweitra - Wilhelm Szabo Strasse, 3970 Weitra
Waldenstein - Glas/Dosensammelstelle Waldenstein
Weitra - Wilhelm Szabo Strasse

Was_darf_hinein.JPG

Sauberhaft feiern lohnt sich!

Die Initiative Sauberhafte FESTE ist ein umweltfreundliches Programm zur Abfallvermeidung und für mehr Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen. Das Land Niederösterreich und die NÖ Umweltverbände haben die Sauberhafte FESTE 2010 gemeinsam entwickelt. Aufgrund des anhaltenden Erfolgs wurde die Initiative im Sommer 2019 weiterentwickelt. Das Programm beinhaltet nun auch Schwerpunkte zu regionaler und saisonaler Verpflegung, klimaschonender Mobilität, Barrierefreiheit und Kommunikation sowie zu Energie, Wasser & Sanitär.

Speziell bei Festen fallen Abfälle an, die leicht vermieden werden können. Durch die Verwendung von Mehrweggeschirr und Mehrwegbecher können die Feste umweltfreundlicher gestaltet werden.
Die Umweltvorteile des Programms nützen nicht nur den Veranstaltern vor Ort, sondern auch den Festbesuchern. Sie feiern nachhaltig und umweltbewusst. Damit ist die Initiative ein wesentlicher Beitrag Niederösterreichs zu Umwelt- und Klimaschutz.

Veranstalter von Sauberhaften FESTEN im Bezirk Gmünd profitieren auch durch einen Einkaufsgutschein in der Höhe von € 70,--, welcher aufgrund der Förderung des Landes NÖ durch den Gemeindeverband Gmünd ausgegeben werden kann. Weiters werden nach Bedarf kostenlos Servietten, Schürzen, Tabletts, Kuchenboxen, Bargläser uvm. ausgegeben. Einen dieser Gutscheine samt Giveaways erhielt die FF Hoheneich für ihren "sauberhaften" Weinherbst. Mehr Informationen dazu gibt es auf www.sauberhaftefeste.at oder Ihrem Gemeindeverband!

TAschenbecher für die Garde

Ab sofort sind die rauchenden Soldaten der 4. Gardekompanie mit Taschenbecher ausgestattet.
Auf Initiative von Oberwachtmeister Alexander Holzer, Umweltschutzbeauftragter der Garde, wurden diese von Obmann Bgm. Peter Höbarth und Abfallberaterin Silvia Thor vom Gemeindeverband Gmünd am Kasernengelände Weitra übergeben.
Für die Soldaten ist der Taschenbecher eine gute Möglichkeit ihre Zigarettenstummel bei Gefechtsdiensten oder andere Tätigkeiten im Außendienst nachhaltig zu entsorgen. Mit dieser Aktion wird nicht nur unsere Natur vor giftigen Stoffen geschützt sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Der Taschenbecher wird nicht weggeworfen sondern über den Restmüll entsorgt und wiederverwendet.
Ein Zigarettenstummel pro Liter Wasser ist für Fische tödlich. 4,5 Billionen werden jährlich achtlos weggeworfen- in Städten findet man bis zu 2,7 Millionen pro km²! Damit schaffen es die Glimmstängel auf Platz 1 der am meisten weggeworfenen Abfälle weltweit. Je nachdem ob er auf einer Wiese, Meer, See oder anderswo landet, braucht er zwischen 4 und 15 Jahren um zu zerfallen. Zigarettenfilter bestehen aus dem Kunststoff Celluloseacetat. Wenn sie in die Umwelt gelangen, tragen sie nicht nur zur Plastikverschmutzung bei. Auch Nikotin, Schwermetalle und andere Chemikalien, die sie absorbiert haben, gelangen in die Ökosysteme. Der Filter aus Celluloseacetat ist ungiftig, braucht aber einige Jahre bis er in der Natur zersetzt wird. Dabei werden 2 mg Kondensat mit 4800 Chemikalien (250 davon giftig, 90 krebserregend) freigesetzt.
Taschenbecher gibt es beim Gemeindeverband Gmünd kostenlos und auch in allen anderen Verbänden in NÖ.

Der TAschenbecher auf den Spuren des Abfalls

Projektleiterin Mag.a (FH) Sylva Weber vom Verein Sozial aktiv und deren Beschäftigte besuchten gemeinsam mit Abfallberaterin Silvia Thor vom Gemeindeverband Gmünd das Altstoffsammelzentrum Hoheneich/Gmünd, die Kompostanlage Spitaler/Pöhn in Weißenalbern und die Umladestation Kleinschönau. weiter

Dummheit, Unwissenheit oder Bosheit?!

Wie sonst - als mit dieser Schlagzeile- kann man noch zum Lesen anregen. In Zeiten des medialen Überflusses ist es kaum möglich mit einer amtlichen Mitteilung noch jemanden zu erreichen. Dieses Thema ist uns aber ein Anliegen und da ist fast jedes Mittel recht. Was uns beschäftigt ist, dass in den letzten Tagen Niki Lamprecht von der Kompostanlage Hetzendorfer in Kleinpertholz einige Fotos erhalten haben, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Der Einfallsreichtum, wie man Restmüll oder auch Wertstoffe schnell los wird, ist unglaublich. Hier eine kleine Aufzählung, was Frau Lamprecht beim Aufschneiden der Biosackerl vorgefunden hat. Ja, Sie lesen richtig, diese wurden in den Bio-Sackerln versteckt.

Fleisch - Knochen - Kunststoffverpackungen - Tablettenblister - Plastikflaschen - uvm.

Doch nicht nur die Fehlwürfe verursachen nicht nur viele zusätzliche Arbeitsstunden und natürlich auch unnötige Kosten für Robert und Niki. Doch nicht nur die "Fehlwürfe" sind ein Problem, auch werden immer wieder unerlaubt von Privatpersonen Bio-Abfälle bei der Kompostablage hinterlassen. Dies ist kein Kavaliersdelikt und auch das Argument, dass es sich hierbei doch um ein tolles Ausgangsprodukt für die Kompostierung handelt, hat keine Relevanz. Dies ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat, da widerrechtlich Abfall abgelagert wird und eine Anzeige wäre rechtens.


Fotogalerie: Kompostanlage Hetzendorfer

Mülltrennung im öffentlichen Raum - Kreislaufwirtschaft

Schon bisher war es dem GV Gmünd ein großes Anliegen, speziell jene Abfälle, für die es eine gesicherte ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verwertung gibt, getrennt zu erfassen. So werden in unserem Verbandsgebiet im Bereich der Verpackungsabfälle Petflaschen und Tetrapacks im gelben Sack vom Haus abgeholt, für Altglas und Dosen existieren entsprechende Altstoffsammelinseln.
Nunmehr wollen wir für unsere Gäste und Naturnutzer systemkompatible Trennmöglichkeiten im öffentlichen Raum - vorrangig im Bereich von touristisch intensiv genutzten Örtlichkeiten - schaffen. Dazu werden Müllbehälter mit speziellen Einwurföffnungen , sogenannten Kermits, bei den Restmüllbehältern zur Aufstellung gelangen, entsprechende Aufkleber sollen über die Art der Trennung informieren.
Ziel ist es, einerseits jene Verpackungen, für die es eine vernünftige stoffliche Verwertung gibt, in den Stoffkreislauf zurückzuführen um Ressourcen zu schonen, darüber hinaus sollte sich das Restmüllaufkommen dort entsprechend verringern und somit zur Umweltschonung beitragen.
Das Projekt wird entsprechend begleitet von unseren Mitarbeitern, die getrennt gesammelten Petflaschen und Tetrapacks registrieren und die Auswirkungen auf das Restmüllaufkommen dokumentieren.
Standorte sind Sportplatz Großschönau, Freitzeitzentrum St. Martin, Hausschachen Weitra, Motorikpark Moorbad Harbach, Blockheide Gmünd, Unterwasserreich Schrems, Naturpark Heidenreichsteiner Moor, Freizeitzentrum Reingers und Strandbad Litschau


Bio-Tonne sauber halten!

Bio-Tonne sauber halten möchten viele, aber ALLES in Papier einzupacken, ist leider auch keine Lösung. Bio-Abfälle brauchen auch eine gewissen Feuchtigkeit, um gut kompostierbar zu sein. Die Lösung für Bio-Tonnenbenutzer ist der Maisstärke-Einstecksack mit 120 Liter! Erhältlich bei uns zum Preis von € 7,--/Rolle á 10 Stk

120_Liter_Bio.jpg

TAschenbecher bei uns gratis erhältlich!

Werfen Sie nicht achtlos Ihre Zigarette weg. weiter

Sei ein Held und lass nichts liegen!

Geeignet für Kindergarten- und Volksschulkinder. DVD, Hörbuch, Pixi-Buch und Sticker gratis bei uns erhältlich! office@gvgmuend.at

Max Air - das Bioküberl, das atmet!

Vorsammelgefäß, Einstecksäcke dafür und 120 Liter Biotonnen-Einstecksäcke im Verbandsbüro erhältlich! Von den MitarbeiterInnen vorabgetestet und für SEHR GUT befunden!

weiter

Wahrheit oder Mythos - was stimmt und was nicht! Teste dein Wissen


Abfall einfach weg: Digitale Umweltbildung für das Klassenzimmer

Grafik Abfall,  einfach weg.
Die NÖ Umweltverbände bieten die Online-Plattform abfall-einfachweg.at für Pädagog*innen an.
Damit ist auch in herausfordernden Zeiten ein digitales Angebot für den Schulbetrieb im Bereich Umweltbildung verfügbar.
weiter

Richtig trennen in sechs Sprachen!

Abfallberaterin Silvia Thor vom Gemeindeverband Gmünd hat mit Unterstützung von Katrin, Lena, Roxana, Zekaria, Kadriye und Lorin eine Idee umgesetzt, um in der Corona-Zeit Abfallberatung "aus der Box heraus" zu denken. Das ist soweit unspektakulär, wären da nicht sechs unterschiedliche Sprachen, die hier zusammenkommen. In Englisch, Tschechisch, Rumänisch, Farsi, Türkisch und Arabisch verfasst, kann man in Zukunft alle Infos zur Abfalltrennung erhalten. Die Idee wurde mit Hilfe des regionalen Werbeunternehmens "Werbeprofi" umgesetzt. Mehrsprachigkeit öffnet nicht nur Tore, sondern auch den einen oder anderen Deckel für die richtige Entsorgung! Abfalltrennung ohne Sprachbarrieren im Kopf und mit Wissen in der Hand sozusagen.
Hier geht's zum Download!

Trennplakate in sechs Fremdsprachen

Klicken Sie auf die jeweilige Sprache!

HP-englisch.jpgEnglisch


HP-tuerkisch.jpgTürkisch


HP-rumaenisch.jpgRumänisch


HP-tschechisch.jpgTschechisch


HP-arabisch.jpgArabisch


HP-farsi.jpgFarsi

Trennplakate für Haushalte

Oft ist man froh, wenn man kurz wo nachschauen kann, wo das hingehört. Hierfür haben wir zum Runterladen Trennplakate entworfen, die gerne runtergeladen werden dürfen!
pdfHier geht's zum Download! (6.007 KB)

Zusätzlich bereitgestelltes Papier bzw. Kartonagen

Wir bitten um Verständnis, dass bei der PAPIERABFUHR keine zusätzlich bereitgestellten Kartonagen/Papierabfälle mitgenommen werden. Kartonagen können am Altstoffsammelzentrum der Wohnsitzgemeinde oder auf der Übernahmestelle der Firma Brantner-Dürr in der Industriezone in Schrems (Mittwoch von 13.00 - 17.00 Uhr und Freitag von 10.00 - 14.00 Uhr) kostenlos abgegeben werden.

Es besteht jedoch die Möglichkeit auf Lieferschein gegen Verrechnung Papier bzw. Kartonagen mitzugeben! Dies ist rechtzeitig bei uns zu melden oder beim Abfuhrpersonal bei der Papierentleerung ein Lieferschein zu unterschreiben! Automatisch wird nichts mitgenommen!

Tarif für zusätzlich zu entsorgendes Papier bzw. Kartonagen:

240 Liter € 3,19
1100 Liter € 22,44


Seuchenvorsorgeabgabe - Anpassung

Information zur Erhöhung der Seuchenvorsorgeabgabe

Der Nö Landtag hat per Beschluss vom 7. Mai 2020 die Seuchenvorsorgeabgabe von ehemals 13,50 Euro auf nunmehr 15 Euro angehoben und das auch so durch Änderung der bestehenden Verordnung festgeschrieben.

Die Festsetzung der Abgabenhöhe erfolgt nach wie vor in Anlehnung an die verwendete Restmüllgefäßgröße, bis zu einem Jahresvolumen von 3500 Litern ( darunter fallen die 120 l und 240 l Container) gilt der o.a. Tarif, darüber hinaus je weitere 1000 Liter 4,40 Euro gegenüber bisher 4 Euro.

Die Seuchenvorsorgeabgabe ist eine reine Landesabgabe, wird aber von den Nö Umweltverbänden eingehoben und an die Landesregierung abgeführt.
Hier geht's zu den Detailinformationen!

KOCH.KUNST.BUCH präsentiert - Lebensmittelabfälle vermeiden

In Niederösterreich landen täglich 166 Tonnen genießbare Lebensmittel im Rest- und Biomüll. Diese Menge entspricht rund 40 Kilogramm pro Einwohner und Jahr.

Die Restverwertung ist ein Weg Lebensmittel zu reduzieren
Die NÖ Umweltverbände und das Land NÖ haben deshalb ein KOCH.KUNST.BUCH aufgelegt. Das vom niederösterreichischen Künstler Alexander Bisenz gestaltete Buch gibt Tipps der NÖ Abfallberater*innen, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und Lebensmittelreste kreativ zu verwerten.

KOCH.KUNST.BUCH
Das Buch verbindet Kunst mit praktischen Tipps um Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Das ist ein innovativer Beitrag zu einem wichtigen Thema, denn viel zu oft landen vermeidbare Lebensmittelabfälle in der Restmüll- oder Biotonne. Das sind Speisereste von Mahlzeiten - aber vielfach sogar noch genießbare Nahrungsmittel, die nicht selten original verpackt sind.
pdfHier geht's zum Kochbuch (7.214 KB)

ALSTOFFAMMELZENTREN OFFEN!


Online-Tool "Abfall - einfach weg?!"

Die NÖ Umweltverbände haben die Online-Plattform für Pädagog*innen überarbeitet und damit das Angebot im Bereich Umweltbildung rechtzeitig zum Schulstart ausgebaut.
weiter

Biologisch abbaubare Vorsammelhilfen

In einer Studie der Boku konnte nachgewiesen werden, dass Vorsammelsackerl mit der DIN Nummer 13432 kompostierbar sind. Die vollständige Studie können Sie hier nachlesen.

Diese Biokunststoffsackerl haben keinen Einfluss auf den Rotteprozess oder die Kompostqualität. Auch wenn nach der technischen Kompostierung noch Biokunststoffpartikel vorliegen sollten, bauen sich diese in absehbarer Zeit in der Natur ab:

• Andere biologisch abbaubare Kunststoffe (Verpackungen, Kaffeekapseln, etc.) gehören in den Restmüll.
• Herkömmliche (nicht biologisch abbaubare) Kunststoffe sind weiterhin das "größte" Problem bei der Behandlung von biogenen Abfällen.


Mehrwegwindeln testen? Kein Problem!

Geld sparen, Umwelt schonen und das Kind ist meistens noch früher sauber! Das ist aber nicht alles! weiter

NÖ Wohnhausanlagen: Plakat: Richtige und platzsparende Abfalltrennung

Wir wenden uns an Betreiber und Errichter von Wohnhausanlagen und die dortigen Wohnungseigentümer/Mieter bzw. die Hausverwaltung mit dem Ersuchen, auf die richtige und platzsparende Abfalltrennung hinzuweisen.

Gerade nach Ostern kann es zu einem Mehraufkommen von Abfallmengen kommen. Bei Müllräumen in Wohnhausanlagen ist es in der gegenwärtigen Situation besonders wichtig darauf zu achten.
Wir ersuchen Sie, für eine geeignete Verbreitung zu sorgen (z.B. Schwarzes Brett, Übergabe durch Entsorgungs- oder Reinigungspersonal).

Plakat "Richtige und platzsparende Abfalltrennung"

Getrenntes bleibt getrennt! Eine Video dazu gibt es nun online!

Mit dem mit dem 3. Platz prämierten Projekt wird mittels Vortrag das Thema Abfalltrennung den MitarbeiterInnen von Abfallberaterin Silvia Thor näher gebracht. Ein Besuch bei der Technische Alternative in Amaliendorf zeigt, dass dies im Betrieb mit engagierten MitarbeiterInnen sehr wohl möglich ist.
weiter

Brandgefährliche Lithiumbatterien gehören nicht in den Hausmüll

Lithium Information
Immer noch landen zu viele Batterien im Restmüll. Laut einer Studie der Montanuniversität sind in 10 Tonnen Restmüll etwa 190 Batterien, 10 Lithium-Batterien und 5 Lithium-Ionen-Akkus, was zu zahlreichen Bränden in Entsorgungsbetrieben führt!
weiter

5.000 Tonnen weggeworfene Zigarettenstummel schaden der Umwelt

Etwa 80 Prozent der Zigarettenstummel weltweit landen durch unachtsames Entsorgen in der Natur und gelangen so in unsere Natur und Umwelt. 15 Milliarden Zigaretten werden jährlich in Österreich geraucht. Dadurch fallen rund 5.000 Tonnen Zigarettenstummel an.
weiter

Bienenwachstücher - eine nachhaltige Alternative zu Alu- und Frischhaltefolie

Verwenden - frischhalten - abwaschen - wiederverwenden! Mit diesen lassen sich Jausenbrote und Proviant für unterwegs umweltfreundlich verpacken. Ideal auch zum Frischhalten von Obst, Gemüse, Gebäck und natürlich auch zum Abdecken von Lebensmitteln in Behältern geeignet. Ein Versuch für unsere Umwelt ist es auf alle Fälle wert!
Mehr dazu finden Sie hier!

Werbeprospekte

Überquellender Postkasten mit Werbematerial
... bringen gerade in der Urlaubszeit nicht nur den Postkasten, sondern auch die Papiertonne zum Überquellen.
weiter

Gelber Sack - Was darf sein und wirklich hinein!?

Aufgrund der immer häufiger werdenden Fehlwürfe, werden nun falsch befüllte Gelbe Säcke stehen gelassen und mit einem Aufkleber versehen! Bitte sortieren Sie die Fehlwürfe aus, damit eine anstandslose Entsorgung bei der nächsten Abfuhr möglich ist!

Fehlwurf.jpg

Fehlwurf1.jpg

Biokunststoff! Daten und Fakten!

Biokunststoff rückt nachdem sich die Regierung für das Plastiksackerlverbot 2020 ausgesprochen hat, vermehrt in den Vordergrund. Was soll das sein? Bio kennt man aus der Lebensmittelbranche wo Lebensmittel gekennzeichnet werden, wenn sie nach bestimmten Kriterien angebaut und geerntet werden. Man kann das ganz gut bei der Bio Austria nachlesen. Als Konsument hat man den Eindruck man hat was Gutes getan.

Nun wird der Ausdruck auch im Kunststoffbereich verwendet. Was soll das? Kunststoff ist ein Erdölprodukt. Seit wann ist Erdöl Bio? Interessantes Thema, oder? Mehr dazu im Blog der Abfallberaterin Ing. Angelika Büchler MSc
Hier geht's zum Blog!

Es werde Licht! - Die Qual der Wahl beim Kauf von Sparlampen!

Wer hätte gedacht, dass eines Tages die Wahl des passenden Leuchtmittel am Schreibtisch, in der Küche, im Wohnzimmer oder am Arbeitsplatz zu einer wahren Wissenschaft wird. Wer heutzutage einen Ersatz für seine alte Glühbirne sucht, ist gut beraten sich vorher ausreichend zu informieren. weiter

Leuchtmittel richtig entsorgen!




Tipps & Aktionen
Trenn ABC
Durch richtiges und sortenreines Tren­nen und Sammeln von Abfällen trägt jeder Einzelne zur Ressourcen­schonung und zum Umweltschutz bei. Hier finden Sie den richtigen Entsorgungsweg:
Trennsetter www.trennabc.at

Termine & Infos
Abholtermine

Montag 22.08.2022

Bad Großpertholz
Bio
Großschönau
Bio
Hirschbach
Bio
Hoheneich
Bio
Kirchberg am Walde
Bio
Moorbad Harbach
Bio
St. Martin
Bio
Unserfrau-Altweitra
Bio
Waldenstein
Bio
Weitra
Bio

Dienstag 23.08.2022

Brand-Nagelberg
Bio

alle Termine
Sammelinseln
Sammelzentren
Festkalender NÖ
21.08.2022
Kirtag in Schagges, Unserfrau-Altweitra
27.08.2022
Sommerfest, Sankt Martin
31.08.2022
6. Straßenfest Litschau 2022, Litschau
03.09.2022 - 04.09.2022
Sommerfest 2022, Großschönau
10.09.2022 - 11.09.2022
Rot-Kreuz-Heuriger Weitra, Weitra
17.09.2022 - 18.09.2022
Country Fest, Bad Großpertholz

alle Sauberhaften Feste
SoGutWieNeu

Eisgarn

Holz Bett
Verkaufe ein Holz Bett mit Matratze L 2,00 cm, B 90 cm, H 40...
Details

Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Benutzererfahrung zu verbessern.

nur notwendige Cookies     alle Cookies    

Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.